aerotreff.de Flugschule am Flughafen Münster Osnabrück
  • Fliegen lernen in Ihrer führenden Flugschule
    im Raum Münster / Osnabrück

  • Unsere Ausbildungsqualität wird
    Ihr fliegerisches Können und Ihre Sicherheit.

  • Ob wir gut sind? - Fragen Sie
    nicht uns, fragen Sie unsere Kunden.

  • Jetzt einsteigen -
    im nächsten Sommer fertig sein.

  • Vereinbaren Sie einen Termin
    und testen Sie uns unverbindlich.

Impressum | Kontakt | Anfahrt | Sitemap
© 2017 aerotreff.de Flugschule am Flughafen Münster Osnabrück GmbH 

Neuigkeiten in der Flugschule aerotreff.de

News

Auf dieser Seite informieren wir regelmäßig über Neuigkeiten. Um auf dem Laufenden zu bleiben, kannst Du uns auch auf Facebook® folgen sowie unseren Newsletter abonnieren.

AZF-Lehrgang startet in Kürze

Noch in diesem Jahr beabsichtigen wir mit einem AZF-Seminar als Vorbereitung auf die Flugfunkprüfung AZF (Funk für IFR) zu starten. 

Wer Interesse an einer Teilnahme hat, der kann uns gerne eine E-Mail schicken. Wir freuen uns auf Ihre/Eure Rückmeldung!

21. Oktober 2017

Fluglehrer- und Pilotenfortbildung am 25. & 26.11.2017 mit ARD-Wettermoderator und Flugwetterberater Donald Bäcker

Am 25. und 26.11.2017 führen wir ein Auffrischungsseminar für Lehrberechtigte zur Verlängerung der Lehrberechtigung durch.

Die hochkarätigen Fluglehrerweiterbildungen ist nicht nur Fluglehrern vorbehalten, wir bieten auch interessierten Piloten und fortgeschrittenen Flugschülern die Teilnahme an. Während der erste Tag ausschließlich für Fluglehrern ist, wird der zweite Tag der Fortbildung auch für Piloten, Flugschüler und alle Interessenten freigegeben.

Das Seminar umfasst qualitativ hochwertige Vorträge von erfahrenen, hochqualifizierten Dozenten zu diversen praxisrelevanten Themen der Luftfahrt. Wir freuen uns ganz besonders, in diesem Jahr den ARD-Wettermoderator und Flugwetterberater Donald Bäcker, selbst Privatpilot, als Gastdozenten gewonnen zu haben.

Einzelheiten und Anmeldung gibt es hier.

21. Oktober 2017

Dunkle Jahreszeit? - NachtflugZEIT!

Die Tage werden immer kürzer und auch die Umstellung auf Winterzeit erfolgt in Kürze, am 29.10.2017. - Dennoch gibt es Grund zur Freude: Die Nachtflugausbildung beginnt!

Ende Oktober / Anfang November beginnen wir mit einer komprimierten Theorieschulung, die gesetzlich für den Nachtflug vorgegeben ist und die wir gerne als Guppenschulung anbieten. Die Schulung ist nicht nur vorgeschrieben, sie ist auch äüßerst sinnvoll. Denn es gibt viele Abweichungen vom "täglichen" Sichtflug am Tage. Und das fängt nicht erst beim Funken an...

Die Theorieeinweisung dauert meist knapp 2 h, findet in Kleingruppen mit ca. 3-6 Teilnehmern statt und ist nicht nur unterhaltsam, sondern auch lehrreich. Danach kann, wer will, das Theoriewissen sofort in die Praxis umsetzen - gleich im Anschluss können für denselben Tag noch Flugtermine vereinbart werden (wenn es das Wetter zulässt).

Wer Interesse an einer Teilnahme hat, der kann uns gerne eine E-Mail schicken. Wir freuen uns auf Ihre/Eure Rückmeldung!

28. September 2017

Wenn einer eine Reise macht, dann kann er was erleben...

und natürlich auch die anderen daran teilhaben lassen, wie Corinna und Gisbert, die erneut einen spannenden Artikel im AOPA-Letter veröffentlicht haben.
Wenn man im Ausland lebende Freunde besucht und eine Pilotenlizenz in der Tasche hat, liegt es nahe, fremde Lufträume zu erobern. Für Corinna und Gisbert, die wir von Weiterbildungen her kennen und als sehr gute und erfahrene Piloten schätzen, ging es nach Florida und auf die Bahamas; ungelogen keine Geheimtipps für gutes Wetter :-) Der Artikel beschreibt nicht nur, was es zu entdecken gibt, sondern auch das Drumherum, wie z. Bsp. die behördlichen Formalitäten (O-Zitat: Die (Amerikanische) Lizenz ist einfach zu bekommen.) Und auch über vorzuweisende Sprachkenntnisse wird der interessierte Leser informiert.

Wir empfehlen, den gesamten Artikel zu lesen!
01. April 2017

Sprechverbindung aufnehmen - 5 Minuten vorher?

Bereits im Sprechfunkunterricht hat es jeder Pilot gelernt: 5 Minuten vor Erreichen des Pflichtmeldepunktes hat der Pilot Sprechfunkverbindung aufzunehmen. Für die Verbindungsaufnahme mit unkontrollierten Plätzen sind diese 5 Minuten auch noch immer eine gute Empfehlung. Vor dem Einflug in eine Kontrollzone hat der Pilot jedoch seit Einführung von SERA bereits 10 Minuten vor Erreichen des Pflichtmeldepunktes Verbindung herzustellen.

Hintergrund ist, dass gem. SERA seit Dezember 2015 für den Einflug in eine Kontrollzone ein Flugplan aufzugeben ist. Aus Gründen der Vereinfachung wird dieser durch die Lotsen bei der Funkverbindungsaufnahme erstellt. Vorgabe von SERA.4001 ist, dass die zuständige Flugverkehrsdienststelle (in diesem Falle der Turm / Tower) 10 Minuten vor Einflug den Flugplan - in diesem Falle also die Informationen für die Erstellung des Flugplans - erhält.

Sofern man diese Zeit nicht einhalten kann, weil man bspw. an einem benachbarten Platz startet, welcher nur wenige Minuten von der Kontrollzone entfernt ist, braucht man selbstverständlich keinen Umweg zu fliegen. Hier gilt dann, so schnell wie möglich Verbindung aufzunehmen.

01. Januar 2016